Wächtersbach: Bewegung als Schlüssel zum Erfolg

12. März 2019

Rückenschmerzen gezielt überwinden

Wächtersbach - Der Tag der Rückengesundheit wird volljährig, bereits zum 18. Mal findet der bundesweite Aktionstag statt: Am 15. März lautet das Motto "Stärke deine Muskeln - bleib' rückenfit!“. Die Schwenninger Krankenkasse unterstützt die Aktion seit dem Start, „denn durch Präventionsmaßnahmen lassen sich nachhaltige Erfolge erzielen“, befindet Siegfried Gänsler, Vorsitzender des Vorstandes.

 

Über 500 Muskeln des Menschen stehen im Mittelpunkt der Prävention von Rückenschmerzen. Insbesondere die Funktionstüchtigkeit der etwa 150 wirbelsäulennahen Muskeln entscheidet maßgeblich über das Auftreten von Rückenschmerzen. Initiiert und organisiert wird der Aktionstag von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR). Rund um den 15. März finden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Aktionen statt.

 

"Vorbeugen ist das beste Mittel, um gesund zu bleiben. Regelmäßige Bewegung als Motor für unser Wohlbefinden – das gilt auch und gerade für einen gesunden Rücken ohne Verspannungen und Schmerzen“, ist sich Gänsler sicher. Wenn die regelmäßige Bewegung, die Prävention, unterbleibt, stellen sich unliebsame Folgen ein. Das Rückenleiden ist längst zu einer Volkskrankheit in Deutschland geworden. So zeigt der aktuelle Gesundheitsreport des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen, dass Rückenschmerzen der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit sind – und dies mit steigender Tendenz.

 

Erkrankungen der Muskeln und des Skeletts stehen für 24,7 Prozent aller Krankschreibungen, Rückenschmerzen bilden innerhalb dieser Diagnosegruppe die häufigste Ursache – und die Ausfallzeit von durchschnittlich 19,9 Tagen pro Fall zeigt die Schwere der Einschränkungen auf. Frauen sind seltener betroffen als Männer, Sorge bereitet der Anstieg: Seit 2007 haben die Arbeitsunfähigkeitstage wegen Rückenbeschwerden laut Gesundheitsreport um 35 Prozent zugenommen. „Hier zeigt sich, dass Präventionsmaßnahmen wichtiger denn je sind“, so Gänsler.

 

Im Main-Kinzig-Kreis liegen die Ausfallzeiten wegen Rückenschmerzen praktisch im Bundesdurchschnitt, doch das sollte die Vorbeugemaßnahmen nicht einschränken. Am Tag der Rückengesundheit bieten zahlreiche Gesundheitsinstitutionen, wie ärztliche und therapeutische Praxen, Apotheken sowie AGR-zertifizierte Fachgeschäfte, ein umfangreiches Programm mit vielen Aktionen an. Die gute Nachricht dabei:  Die Ursachen für die Beschwerden sind in den allermeisten Fällen harmlos und durch gezieltes Training zu überwinden. Rückenschmerzen sollten behandelt werden, damit sie nicht chronisch werden und weitere Komplikationen nach sich ziehen. „Der wichtigste Baustein der Behandlung heißt ausreichende und regelmäßige Bewegung“, betont Gänsler.





Artikel drucken
 
nach oben