„Fit von klein auf“ im Kinderhaus Rückenwind

15. November 2018

Schwenninger Krankenkasse und Kindersportschule des Post Sportverein Nürnberg bringen Bewegung in den Kindergarten

Nürnberg – Das Kinderhaus Rückenwind e. V. möchte die Gesundheitsförderung mehr in den Kindergarten-Alltag integrieren. Hierbei unterstützen seit kurzem die Schwenninger Krankenkasse und die Kindersportschule des Post Sportverein Nürnberg. Mit dem Projekt „Fit von klein auf“ werden die rund 50 Kinder ab dem 15. November 2018 unter professioneller Anleitung für Bewegung und Körpergefühl sensibilisiert. Darüber hinaus sind weitere Aktionen zu den Themen Achtsamkeit, Entspannung und Lebenskompetenzen geplant.

 

„Mit ‚Fit von klein auf‘ möchten wir die Kinder für ein gesundes Leben stark machen, denn die Grundlagen dafür werden früh gelegt. Regelmäßige Impulse im Alltag, vor allem zu Hause und im Kindergarten, sind dafür wichtig“, sagt Edith Schuster, die das Projekt von Seiten der Schwenninger Krankenkasse betreut.

 

Körpergefühl, Ausdauer, Motorik sowie Reaktions- und Orientierungsvermögen: Im Baustein Bewegung lernen die Kinder in vier Workshops ein ganzheitliches Training kennen, bei dem Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Begleitet werden sie dabei von Rebecca Heidingsfelder und Eric Tondusson von der Kindersportschule des Post Sportverein Nürnberg.  

 

Das Projekt beinhaltet außerdem Fortbildungen für Erzieher und Eltern sowie eine Eltern-Kind-Aktion. So soll erreicht werden, dass Kindergarten und Elternhaus auch nach dem Projektende im wahrsten Sinne des Wortes am Ball bleiben und einen bewegten Alltag gestalten. Denn: „Um gesund aufzuwachsen, sollten sich Kinder täglich mindestens eine Stunde aktiv bewegen“, weiß Schuster.

 

Auf den Baustein Bewegung sollen im kommenden Jahr Workshops zum Thema Lebenskompetenzen zusammen mit der Sportschule Bischoff folgen. Hier können die Kinder unter anderem den Umgang mit Konflikten und das Nein-Sagen üben und ihr Einfühlungsvermögen stärken. Anschließend ist ein Baustein zum Thema Entspannung geplant, in dem unter anderem Klangreisen auf dem Programm stehen.  

 

Weitere Projekte initiiert und unterstützt die Schwenninger Krankenkasse zusammen mit ihrer Präventions-Stiftung „Die Gesundarbeiter – Zukunftsverantwortung Gesundheit“. So etwa das Projekt „Gesundheitsscout“,  welches Schülern die Grundlagen des betrieblichen Gesundheitsmanagements näher bringt.

 

Weitere Informationen:        

  

http://www.fitvonkleinauf.de/

 

Hintergrundinformation:

 

„Fit von klein auf“ ist ein Präventionsangebot nach dem sogenannten Setting-Ansatz. Derartige gesundheitsfördernde Maßnahmen sollen Menschen direkt in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld ansprechen und erreichen – zum Beispiel in Kitas, Schulen oder Betrieben. Die gesetzlichen Krankenkassen können gemäß § 20 und § 20a SGB V Leistungen in der Primärprävention und der betrieblichen Gesundheitsförderung erbringen. Sie dürfen jedoch ausschließlich Maßnahmen durchführen und fördern, die den im „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes festgelegten Handlungsfeldern und Kriterien entsprechen. Im Juni 2015 verabschiedete der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG). Dieses sieht unter anderem vor, dass die Kranken- und Pflegekassen mehr als 500 Millionen Euro jährlich in entsprechende Maßnahmen investieren.





Artikel drucken
 
nach oben