Erweiterungsbau pünktlich fertig

17. Juli 2018

Schwenninger Krankenkasse ergänzt Hauptsitz um zweites Verwaltungsgebäude

Villingen-Schwenningen – Nach sechzehnmonatiger Bauzeit wurde der Erweiterungsbau der Schwenninger Krankenkasse am 30. Juni 2018 fertiggestellt. Das  vierstöckige Verwaltungsgebäude mit einer Gesamtfläche von 3.800 Quadratmetern steht südlich des Hauptgebäudes der Kasse. Ein gläserner Steg über dem Fußgängerweg zum Vorderen See verbindet die beiden Bauten miteinander. Der Kundenbereich verbleibt an seinem angestammten Platz im Hauptgebäude in der Spittelstraße 50.


„Unser Vorhaben stand von Anfang an unter einem guten Stern“, freut sich Siegfried Gänsler, Vorsitzender des Vorstandes der Schwenninger. „Die notwendige Bebauungsplanänderung konnten wir dank der großen Unterstützung von Stadtverwaltung und Gemeinderat im verkürzten Verfahren umsetzen. Auch die Bauphase verlief weitestgehend reibungslos. So konnten wir nicht nur den Zeitplan, sondern auch den Kostenrahmen einhalten.“


Mit dem Erweiterungsbau führt die Kasse ihre rund 350 in Schwenningen beschäftigten Mitarbeiter an einem Standort zusammen. Damit möchte sie Wege verkürzen, Abläufe beschleunigen und Arbeitsbedingungen verbessern. Bisher waren die Mitarbeiter auf drei Gebäude im Stadtbezirk verteilt. Zwei davon waren angemietet.


Steigende Mietpreise und die aktuelle Niedrigzinsphase führten zur Entscheidung, selber zu bauen. Trotz der anfänglichen Investitionen ist der Erweiterungsbau langfristig nämlich günstiger als eine Dauermietlösung. Zusätzlich senkt eine nachhaltige und ökologische Bauweise die Kosten.
Das Architekturbüro Stammler aus Schorndorf plante das Gebäude. Realisiert wurde es vom Generalunternehmer Peter Gross Bau GmbH aus Stuttgart, der wiederum rund 60 Handwerksbetriebe und Bauunternehmen beauftragte.


Der funktionale Bau orientiert sich gestalterisch am Hauptgebäude. Die quadratische Form ermöglicht flexibel nutzbare Büroflächen und lässt der umgebenden Wohnbebauung ausreichend Freiraum. Ein Innenhof sorgt für viel Tageslicht in den Büros. Das Erdgeschoss wurde speziell für die weitestgehend automatisierte Postverarbeitung der Schwenninger gestaltet. Lieferzone, Posteingang, Scanner und Postausgang sind entlang einer „Poststraße“ direkt hintereinander angeordnet. Täglich gehen bei der Schwenninger bis zu 5.700 Briefe ein, rund 10.000 Schreiben werden pro Tag gedruckt und verschickt.

 

Am Sonntag, 16. September 2018, wird der Erweiterungsbau offiziell eingeweiht. Bei einem „Tag der offenen Tür“ haben Interessierte die Möglichkeit, das Gebäude zu besichtigen, und sich über die Angebote der Krankenkasse zu informieren.



Blick vom Vorderen See auf den Erweiterungsbau. Ein gläserner, barrierefreier Steg im ersten Obergeschoss verbindet ihn mit dem Hauptgebäude.

Bild zur journalistischen Nutzung mit Nennung der Quellenangabe "Die Schwenninger" zum Abdruck frei.

Freuen sich bei der offiziellen Schlüsselübergabe über die gelungene Fertigstellung des Erweiterungsbaus: Rainer Büche, Projektleiter Erweiterungsbau bei der Schwenninger Krankenkasse, Siegfried Gänsler, Vorsitzender des Vorstandes der Schwenninger, Tobias Große, Technischer Leiter Hochbau Peter Gross Bau GmbH, und Andreas Kohlert, Projektleiter Peter Gross Bau GmbH (v. l. n. r.).

Bild zur journalistischen Nutzung mit Nennung der Quellenangabe "Die Schwenninger" zum Abdruck frei.


Artikel drucken
 
nach oben